Die Waage – tuladandasana

Die Waage ist eine dynamische Asana, die Spannkraft und Gleichgewicht vereint.

Auf einem Bein stehend, das sensibel und aufmerksam das Gleichgewicht hält, trägt der Übende den Körper weit in den Raum hinaus. Der Körper bildet eine horizontale Linie; das nach hinten ausgestreckte Bein erhebt sich leicht. Die Dynamik setzt in der Mitte des Rückens an auf Höhe des Sonnengeflechts oder manipura-cakras. Aus dieser Mitte streckt sich der Übende in das fliegende Bein nach hinten und nach vorne bis in die Arme hinein. Die Schultern und der Nacken bleiben entsapnnt und der Atem fließt, trotz der zunehmenden Anspannung aus der Mitte des Rückens, frei und ungezwungen.
Der Übende erlebt ein Zentrum in sich und eine Gliederung nach außen.
Üben Sie beide Seiten mehrere Male und halten Sie die Stellung bei frei fließenden Atem bis zu ca. 20 Sekunden.

Eine einfachere aber im Erleben ähnliche Variante stellt folgende Übung dar:

Aus dem Stand wird die Mitte des Rückens, das Sonnengeflecht, angehoben und in eine leichte Durchspannung aufwärts – bei entspannten Schultern und Nacken – geführt. Dann wird ein Bein nach hinten gestreckt und berührt mit den Zehenspitzen den Boden. Das ähnliche Erleben, in diagonaler und nicht horizontaler Ausstreckung, beruht auf dem spannkräftigen Ausdehnen aus der Mitte des Rückens.

Die Übungen können einzeln oder miteinander kombiniert ausgeführt werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.